Der Fachbereich Latinistik nimmt neben der akademischen Lehre und Forschung zahlreiche Aufgaben in der Weiterbildung wahr und pflegt engen Kontakt zu den Schulen. Dazu gehört insbesondere die Beratung für Lehrende und Schülerinnen und Schüler in Fachbelangen sowie die Unterstützung für die Teilnahme am Wettbewerb „Schweizer Jugend forscht“. Wichtig ist die Vermittlung von fachspezifischen Wissen an eine breitere Öffentlichkeit (Vorträge; Ausstellungen; Übersetzungen) sowie der Beitrag der Latinistik zur Wahrung und Interpretation des kulturellen Erbes, soweit dies die römische Welt, ihre Literatur und Kultur betrifft.

Seit 2006 wird dank einer Finanzierung durch die Erben der Schülerwettbewerb Josef Delz-Preis zur Förderung des Lateinischen an der Schule verliehen. Zur Jury gehören Prof. Dr. Henriette Harich-Schwarzbauer, Prof. Dr. Andreas Willi und Dr. Cédric Scheidegger (seine Vorgänger waren Dr. Petra Schierl und Dr. Christian Guerra).
Zusammen mit der Gräzistik und der Alten Geschichte ist die Latinistik Trägerin der Vereinigung Hellas, die jedes Semester zu je einen Vortrag aus den drei Fachbereichen einlädt.
Der Fachbereich ist ausserdem Mitglied des trinationalen Forschungsverbands Collegium Beatus Rhenanus. Zusammen mit den Seminar für Griechische und Lateinische Philologie der Antike, des Mittelalters und der Frühen Neuzeit der Universität Zürich und dem Institut für Klassische Philologie der Universität Bern organisiert und partizipiert der Fachbereich Latinistik am Doktoratsprogramm TuBa. Jedes Semester findet eine gemeinsames interuniversitäres Forschungskolloquium gemeinsam mit Zürich statt, jedes Herbstsemester zudem ein Kolloquium mit dem Seminar für Lateinische Philologie der Universität Freiburg i.Br.

Das Team besteht neben der Lehrstuhlinhaberin und Fachbereichsleiterin Prof. Dr. Henriette Harich-Schwarzbauer aus zwei wissenschaftlichen Assistierenden, derzeit Frau MA Anne-Sophie Meyer und Herr Dr. Cédric Scheidegger Lämmle. Ergänzt wird das Team durch mehrere wissenschaftliche MitarbeiterInnen, welche den Lehrstuhl mit Lehre und Forschung tatkräftig unterstützen.
Unsere Hochschuldozentin Dr. Marina Coray leitet schon seit langem erfolgreich den fakultären Latinums-Kurs, der in zwei Semestern zu einem maturitätsäquivalenten Abschluss führt. Für die Latein-Sommerschule ist Fr. MA Ann-Kathrin Staehle zuständig.
Die Lehrstuhlinhaberin unterstützen zwei Hilfsassistierende, derzeit Laila dell'Anno und Paulina Pathare.