Lebenslauf

03/2020 (laufend) Wiss. Assistentin am Lehrstuhl für Latinistik, Universität Basel
02/2020Abgabe der Dissertation "Die Naturphänomene in Lucans Bellum Civile: Darstellung, Wahrnehmungen und Deutungen"
08/2019–02/2020 Abschlussstipendium des Forschungsfonds der Universität Basel
2014–2019 Wissenschaftliche Assistentin, Latinistik, Departement Altertumswissenschaften, Universität Basel
2012-2013 Startstipendium des Doktoratsprogramms der Basler Altertumswissenschaften
2009-2012 Magisterstudium an der LMU München (Latinistik, Klassische Archäologie, Ur- und Frühgeschichte)
2006-2009Bachelorstudium an der Université de Neuchâtel (Civilisations et Langues de l’Antiquité et du Moyen Âge, Archéologie)

Sonstige Tätigkeiten und Mitgliedschaften

2019 Teilnahme am antelope-Programm der Universität Basel
2017 Abschluss Sammelzertifikat Hochschuldidaktik Universität Basel
2016-2019 Sekretärin des Collegium Beatus Rhenanus (Forschungs- und Lehrverbund der Universitäten Basel, Freiburg i. Br., Mulhouse und Strassburg)
seit 2016 Mitglied der Schweizerischen Vereinigung für Altertumswissenschaften (SVAW/ASEA)
2014-2019 Mitglied der Departementsleitung des Departements Altertumswissenschaften als Vertretung des Mittelbaus
2014-2015 Leitung der Übersetzung für « Oracles : l’avenir, c’était mieux avant » (Auswahl antiker Texte über das Thema des Wahrsagens) mit dem Groupe de théâtre antique de l'Université de Neuchâtel (GTA)
2006-09 und 2012-14 Mitarbeit bei der Übersetzung von Euripides’ Orestes (= Terroreste, GTA 2009) und Plautus’ Rudens; Aufführung von Aristophanes’ Acharner, Euripides’ Orestes (= Terroreste, GTA 2009) und Plautus’ Rudens mit dem GTA
2007-2010 Mitarbeit bei Ausgabungen und Surveys in Yverdon (CH), Xanten (D), Derecik (Bursa, Türkei) und Kelainai/Apameia Kibôtos (Dinar, Türkei)