Lebenslauf

petra

Berufserfahrung

seit 08/2014: Lehraufträge als Privatdozentin an der Universität Basel
10/2017–9/2018: Lehrstuhlvertretung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
02/2017–07/2017: Vertretung (Vorlesung) an der Universität Bern
06/2015–03/2017: Drittmittel-Projekt zu Conrad Gessner, De rerum fossilium, lapidum et gemmarum maxime, figuris et similitudinibus Liber (1565)
04/2015–05/2016: Kuratorin einer von der Universitätsbibliothek Basel organisierten Ausstellung zu Erasmus’ Ausgabe des Neuen Testaments von 1516
10/2014–03/2015: Vertretungsprofessur für Lateinische Philologie an der Humboldt-Universität zu Berlin
08/2013–08/2014: Lehraufträge und Projektmitarbeit an der Universität Basel sowie Vertretung in Griechisch und Latein am Gymnasium am Münsterplatz, Basel
10/2004–07/2013: Assistenz (Post-doc) in der Latinistik, Universität Basel

 

Forschungsstipendien und Fellowships

Juni bis August 2017: Senior Fellow an der TU Dresden
https://tu-dresden.de/gsw/der-bereich/news/die-antike-ist-ein-schluessel-zum-kulturellen-erbe-europas
2009–2010: Forschungsaufenthalt an den Universitäten Princeton und St. Andrews mit einem Stipendium für fortgeschrittene Forschende des SNF
2000–2003: Promotionsstipendium in dem interdisziplinären Graduiertenkolleg Textkritik als Grundlage und Methode historischer Wissenschaften an der LMU München

 

Ausbildung

2014: Erhalt der venia docendi in Klassischer Philologie, Universität Basel
2004: Promotion summa cum laude in Lateinischer Philologie mit einem Kommentar zu den Fragmenten der Tragödien des Pacuvius, LMU München
2000–2003: Promotionsstudium in Lateinischer und Griechischer Philologie und Allge­meiner und Vergleichender Literaturwissenschaft, LMU München
1999–2000: Master of Studies in Greek and Latin Literature, Oxford University
1995–1999: Bachelor of Arts in Literae Humaniores (Classics), Oxford University
1994–1995: Studium der Fächer Latein und Anglistik, Universität Tübingen; Graecum

 

Forschungsschwerpunkte

Lateinische Literatur von der frühen Republik bis zur Kaiserzeit und der Spätantike
epochenübergreifend: Drama, philosophischer Dialog, Bukolik, Panegyrik
Bukolik im Renaissance-Humanismus
Plinius, Naturalis Historia in der Frühen Neuzeit
Rezeption der antiken Literatur
altertumswissenschaftliche Genderforschung

 

Habilitationsschrift

The Bucolic deus. A Study of the Deified Benefactors in Vergil's Eclogues.